Der italienische “Bücherbus”

Ich glaube, dass jede/r der in Wien aufwuchs sie kennt: die Bücherbusse der Büchereien Wien. Für mich s(C) Antonio La Cava, www.ilbibliomotocarro.com/tellten sie immer ein kleines Highlight dar. Wir hatten nämlich in unserem Bezirksteil eine Haltestelle. Soweit ich mich erinnern kann, kam der Bus immer am Mittwoch zu uns, lange ist’s her. Heute habe ich in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung einen tollen Artikel gelesen, der von einem ehemaligen Grundschullehrer aus Italien handelt, welcher mit seiner Ape (ital. “Biene”, eine dreirädrige Vespa) durch Italien tourt und so Kinder mit Büchern in entlegenen Dörfern versorgt.
Von ungefähr 700 Büchern werden pro Tour in etwa 450 ausgeborgt – die Nachfrage ist hoch! Bei näherem Betrachten seiner Entlehnstatistik (siehe Homepage) stechen sofort einige Ortschaften heraus, die über 1.000 Entlehnungen im Jahr haben. Es ist bewundernswert, dass eine Person seine komplette private Freizeit und auch einen Teil seiner Pension dafür hergibt, um die Bildung im eigenen Land aktiv zu fördern. Meiner Meinung nach ein absolutes Bilderbuchprojekt!

Link zum Artikel

Il Bibliomotocarro (ital.)

Leave a Reply